Close

Wie geht’s weiter

Alfred Kath Hamdorf 31.05.2018
Wie geht’s weiter?
Wie gesagt, – ich würde mir mehr Diskussionsbeiträge wünschen. Ich verstehe ja sehr wohl, dass mein Thema, besonders was „Eliten“ angeht – in unserer heutigen auf „Demokratie“ gebürsteten Welt, vielen nicht behagt, sogar sauer aufstößt. Das pikante daran ist ja vielleicht gerade, dass die bestehenden Eliten, – die ich genauso kritisiere und ablehne, – wie die meisten von Euch, – das Ihrige tun, um eine solche Diskussion zu unterbinden oder verhindern, – indem sie zu einer „Tabuisierung“ beitragen. (Man vergleiche dazu Aussagen und Vorträge von Prof. Rainer Mausfeld)
Es war und ist auch nicht mein Ehrgeiz, in Punkto Klickzahlen mit so manchen Bloggern zu wetteifern. Dennoch wünschte ich mir, es würden sich mehr, als nur zwei meiner Brüder, sowie zwei oder drei andere Leser kritisch mit meinen Texten und Vorschlägen auseinandersetzen. Ob Zuspruch und Übereinstimmung, oder ablehnende Kritik, oder Gegenvorschläge, – alles ist hilfreich, eine Diskussion zu erhalten oder anzukurbeln.
Und ich sage Euch, meinen Lesern, was ich mir im Idealfall wünsche.
Für die Realisierung meiner Vorschläge und Ideen einer Neuen Eurasischen Elitenbildung – in speziell dafür geschaffenen Schulen, wird Geld und Unterstützung von höheren Stellen benötigt.
Es könnte ja mal sein, dass unter meinen Lesern jemand dabei ist, der entweder Kapitalkräftig ist, oder jemanden kennt, der es ist, oder der genügend Einfluss hat, ein solches Projekt anzuschieben, – ein „Oligarch“ – oder jemand, wie Gerhard Schröder, oder Mathias Platzeck, – oder Putin (! ) Einem solchen Freund oder Bekannten könnte man mein Projekt vorstellen oder vorschlagen. Ich bin überzeugt, es gibt eine ganze Menge solcher Menschen, die an meinen Vorschlägen – einer Eurasischen Elite – oder Gesellschaft – im Grunde genommen ein echtes Interesse haben. Die genaue Ausarbeitung meiner Vorschläge wäre dann eine andere Sache, – oder quasi der nächste Schritt.
Einige meiner Freunde und ich denken derzeit auch über die Gründung eines Forums, eines Formates, einer Runde, einer Gesellschaft oder eines „Vereins“ nach, in dem wir irgendwie gleich oder ähnlich Gesinnte zusammenbringen können zu regelmäßigen Treffen, um eine gemeinsame Agenda auszuarbeiten und zu verfolgen. Als gedankliche Vorbilder könnten z.B. die leider zu Grunde gegangene GIF (Gesellschaft für Internationale Friedenspolitik) – oder sogar so manch eine transatlantische Einrichtung sein. (man muss ja nicht deren Methoden oder Agenda übernehmen)
Des Weiteren plane ich derzeit ein Video mit Hermann Ploppa herzustellen ( dem Buchautor und Verfasser von „Die Macher hinter den Kulissen“), in dem wir im Zwiegespräch über die Frage „Brauchen wir Eliten?“ diskutieren wollen. Diese Video möchte ich in Kürze hier einstellen.
Also Freunde – „schaun mer mal“.

One Comment on “Wie geht’s weiter

  • Tom Kath
    5. Juni 2018 at 02:57

    You state that (man muss ja nich deren Methoden oder Agenda übernehmen) „We don’t need to adopt their (the old elite’s)methods or agenda“.
    I have done some deep thinking about the fundamentals these current elites rely on to direct the aspirations, and thereby the direction, of society.
    I fear that you can see no alternative to adopting the same methods at least.- The economic, „fundamental capitalism“ methods.
    With this fundamental method, the agenda becomes very much secondary.

    Antworten
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.