Close

Corona

21. März 20
CORONA KRISE – Erklärungsversuch
Eines vorweg, – eine Krise, jede Krise, birgt nicht nur Gefahren, sondern auch Chancen. Es kommt auf den Blickwinkel an. Vermutlich ist es der natürliche Sinn von Krisen, – Veränderung in verkrustete, dekadente Strukturen zu bringen.
Von Anfang an habe ich gesagt, dass die Korona-Krise von den Medien und Politikern aufgebauscht als „Nebelkerze“ dienen soll, um etwas Anderes zu verdecken, – zu vertuschen. Ich sage nicht, dass das Corona Virus absichtlich „gebastelt“ – und verbreitet wurde. Für möglich halte ich auch das, – jedoch sind solche Gedanken und Äußerungen vorerst „Verschwörungstheorien“. – Und was soll vertuscht werden? – Vermutlich der längst überfällige Zusammenbruch unseres Finanz und Wirtschafts-Systems. – So hat man einen Schuldigen gefunden und lenkt damit ab von den sträflich und grottenschlechten Entscheidungen die Politik und Wirtschaft seit langem zu verantworten haben.
Wie korrupt, abgewirtschaftet, dekadent unsere Führungseliten sind (vor allem die der westlichen Welt unter Führung der USA) – möchte ich anhand eines ganz einfachen, leicht verständlichen Beispiels erklären: – Politik, Medien und Forschungseliten versuchen uns seit Tagen (Wochen) darauf einzuschwören, dass es darum geht, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, – um Zeit zu gewinnen, Behandlungsmethoden, Medikamente und Impfstoffe zu entwickeln und zu optimieren. Gefährdet seien in erster Linie Alte (mit Vorerkrankungen) – und Immunschwache.
Schauen wir uns jetzt einmal an, – was stärkt – und was schwächt das Immunsystem: Es stärken das Immunsystem: – Sonne, frische Luft, Bewegung, gutes Essen, Fröhlichkeit, Singen, Geselligkeit, positive Gefühle und Gedanken, das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, das gute Gefühl – etwas geleistet, etwas geschafft zu haben und somit einen Sinn im Leben zu erfüllen.
Es schwächen das Immunsystem: – Angst, Stress, Depression, Isolation, Dunkelheit, schlechte Luft, schlechtes Essen, mangelnde Bewegung. Und, – was machen unsere Politik und unsere Medien? Sie schüren Angst und Panik, sie verordnen Isolation, sie sind bereit, für das zweifelhafte Ziel, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, radikale Einschnitte in die Wirtschaft und in das gesellschaftliche Leben in Kauf zu nehmen.
Natürlich, – ich sagte es schon, – das Wirtschafts- und Finanzsystem stand vor dem Ende, – oder zumindest vor einer sehr schmerzhaften Korrektur. – Aber die ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Krise, verschärfen das Problem erheblich, zumindest das Ökonomische. Aber nicht nur das, sondern auch die sozialen Folgen, wie Arbeitslosigkeit, Pleitewelle, Schäden am Immunsystem der gesamten Bevölkerung. Sehr gut möglich, – ja fast schon wahrscheinlich, dass es dadurch am Ende zu viel mehr Toten führen wird, als wenn man die Corona behandelt hätte, wie eine „normale“ Grippewelle, die alljährlich stattfindet und auch 15 bis 30 Tausend Tote fordert.
Als wenn die Milliarden und Abermilliarden, – die jetzt gedruckt und verteilt werden (sogar von Helikoptergeld ist schon die Rede) – nichts kosten würden, oder, als wenn der Absturz der Börsen ja nur die „Börsianer“ betrifft. Da empfehle ich mal die Beschäftigung mit den Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise 1929 – 33. Ich weiß nicht, ob es da Zahlen gibt, aber ich schätze, das hat einige Millionen Menschenleben gekostet.
Nein, – was gerade passiert ist, – dass die Zukunft unserer Kinder und Enkel – und die Zukunft unseres Landes verkauft, – verpfändet werden, – um ein paar Alte und Kranke und Schwache zu retten.
Ein paar? – wie viel? 100, – 1000, – 100 000, eine Million, – 5 Million? Keiner weiß es. Aber (fast) alle tun und reden so, als wüssten sie genau, dass der Preis die Opfer rechtfertigt.
Es klingt natürlich unbarmherzig, ja fast zynisch, wenn man es in diesem Zusammenhang anführt – wieviel ist uns die Zukunft wert?
Ich bin jetzt über 70 – und somit nah dran an den „Gefährdeten“. Ich bin aber nicht so sehr über mich besorgt, sondern über die Zukunft meiner Kinder, Enkel und meines Landes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.