Close

Wo geht die Reise hin?

  1. April 2021

Der griechische Philosoph Platon beschreibt in seinem bekannten „Höhlengleichnis“ eine Situation, an die ich dieser Tage denken muss, wenn ich über die weltweite, ausgerufene „Corona Pandemie“ sinniere. Verkürzt dargestellt, geht die Geschichte so:

Menschen leben in einer großen Höhle, schon seit vielen Generationen. Durch ein großes Loch von oben scheint die Sonne in die Höhle und wirft die Schatten der Menschen an die Wände. Die Menschen können nicht aus der Höhle heraus, – auch, weil das Sonnenlicht sie blendet. Sie nehmen die sich bewegenden Schatten als die einzige Realität war und können keine Farben und auch ihre eigenen Körper nicht wahrnehmen, weil sie sich nicht dem Licht zuwenden können. Sie würden geblendet werden.  – Nun hat ein besonderer, neugieriger Mensch sich darangemacht, die Öffnung der Höhle zu erklimmen, – sich an das Licht zu gewöhnen und hat es nach draußen – auf die Erdoberfläche geschafft, wo er die „wahre“ Welt mit Farben und allem drum und dran zu Sehen und erleben bekam. Nach einiger Zeit kletterte er wieder hinab in die Höhle zu seinen Mitmenschen.               Als er ihnen erzählen wollte, was er gesehen und erlebt hatte, erklärten ihn seine Mitmenschen für verrückt (oder als ein Verschwörungstheoretiker) Sie können es nicht fassen, weil sie in ihrer Sicht und in ihrem Glauben gefangen sind.

Ähnlich „gefangen“ in einem Narrativ, – einem Glauben, einer Erzählung und in einem Hype, sind die vielen Menschen auf der ganzen Welt heute in Bezug auf das Corona Narrativ.

05.Mai 21

Ich tue mich seit einiger Zeit schwer, mit einem weiteren Beitrag in meinem Blog, wie man sehen kann. Es befällt mich fast so eine Art Hoffnungslosigkeit oder Resignation, angesichts dessen, was in unserer Politik, oder sogar weltweit zurzeit so abläuft. Nicht nur unsere korrupten, dekadenten und transatlantisch – Amerika hörigen Politiker und deren gleichgeschalteten Medien, ekeln mich und machen mir Sorgen, – sondern auch gleichermaßen die feigen, dummen Massen, die sich von diesen in permanenter Angst brutal gängeln und kontrollieren  – und zu Impfungen treiben lassen, an denen allein die Pharmaindustrie großartig verdient (sowie einige korrupte Politiker – Lobbyisten und die Medien) Die Politiker sind weitestgehend von den Medien abhängig (um gewählt zu werden) – die Medien aber sind zumeist in privaten Händen und abhängig von großen Geldgebern, die so ihre Interessen propagieren. So könnte man mit einigem Recht sagen, wir leben nicht wirklich in einer Demokratie, sondern in einer Plutokratie (Herrschaft des Geldes) – oder einer Oligarchie (Herrschaft einiger Superreichen Familien). Ähnliches sagen seit Langem viele namhafte Wissenschaftler und Professoren, wie z.B. Professor Rainer Mausfeld aus Kiel.

Ganz habe ich jedoch meine Hoffnungen noch nicht verloren. Es wird allerorten von „Resett“ gesprochen und geschrieben und regelmäßig, wo und wann immer ich mit Menschen zusammentreffe, wird darüber diskutiert, was man unter dem Begriff resett – oder „Neustart“ verstehen kann oder will. – Vorerst – scheint mir fast jeder etwas anderes darunter zu verstehen.      Es mag zwar sein, dass es gewisse Elitezirkel gibt (Davos, Bilderberger usw.) die sich (relativ) einig sind und einen ganz konkreten Plan haben, – wie sie sich diesen „Resett“ vorstellen, aber an der Basis, – in der Bevölkerung sind diese Pläne weder genau bekannt, noch wären sie wahrscheinlich akzeptiert und von einer breiten Mehrheit mitgetragen. Und so entstehen an vielen Stellen in Clubs, Parteien, Thinktanks, kleinen Diskussionsgruppen, im Netz und im echten Leben, – Ansätze, – wie und was man machen könnte, – wie und was man unter einem Resett verstehen könnte oder wollte.            Dieser Diskussionsprozess ist gut und wichtig und richtig, ABER, – es muss dann auch irgendwann hinführen zu einem Konsens, zu einem gemeinsam angenommenen Ziel oder Projekt, oder Plan.      Natürlich hat jeder zunächst seine ganz eigenen Vorstellungen und Prioritäten, aber wenn wir es nicht schaffen – in den jeweiligen Kreisen oder Parteien zu einem Konsens zu kommen, werden wir niemals irgendwelche politische oder gesellschaftliche Macht oder Einfluss ausüben können. Solange wir das nicht schaffen, werden immer die bestehenden Eliten ein leichtes Spiel mit uns haben.                     In meinen Augen ist „das Gemeinwohl“ der oberste Maßstab dessen, was zu jeweiligem Konsens – oder auch zu Kompromissen führen sollte. Natürlich ist es auch eine extra Aufgabe, das „Gemeinwohl“ zu definieren, denn auch dazu hat wohl fast Jeder so seine eigenen Vorstellungen.

Abschließen für Heute möchte ich nochmal so eine kleine Prognose wagen.                                                 Angesichts der Bundestagswahlen im September dieses Jahrs, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass die Regierung bis dahin an den Lockdown und Corona-Maßnahmen festhalten wird. Ich vermute, dass spätestens zum Juni oder Juli die Fallzahlen (Inzidenzwerte und Corona Todesfälle)  stark abfallen werden (gemacht werden) – und sukzessive Lockerungsmaßnahmen erlassen werden. Dabei werden die Politiker nicht müde werden, sich selbst und ihre Politik zu loben und die Lockerungen als Resultat ihrer „konsequenten und notwendigen“ Politik anzupreisen. Inwieweit die Medien das ganze Spiel mitspielen werden, bleibt jedoch abzuwarten, denn die haben ganz offensichtlich wenig Interesse an der Wiederwahl der jetzigen Regierung – und favorisieren klar die Grünen, welche sich ja in den letzten Jahren zu absoluten transatlantischen Hörigen entwickelt haben. Und die transatlantische Agenda ist ja auch die, die die Medien (MSM) wie eine Fackel vor sich hertragen. (ich nenne hier nur kurz die feindselige Haltung gegen Russland und China)            Nach den Wahlen wird’s dann nochmal interessant, welche Konstellation sich zu einer Regierung zusammenfindet. Aber für wahrscheinlich halte ich, dass es im Herbst (nach den Wahlen) erneut zu „neuen Coronawellen, Mutationen und „notwendige“ Maßnahmen kommen wird. Zumindest zu versuchen in diese Richtung. Inwieweit die Bevölkerung das dann noch mitmachen wird, halte ich für spannend und ungewiss. Auch über diese Frage wird das Wahlergebnis einige Hinweise geben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.